Bevölkerungsdichte in Paraguay

Das CIA-World-Factbook vom Juli 2018 benennt die Einwohnerzahl Paraguays mit 7.025.763 Einwohnern. Dies wäre Rang 104, wenn man die Länder nach ihren Einwohnerzahlen vergleicht. Deutschland liegt zum gleichen Zeitpunkt, also im Juli 2018, mit 80.457.737 auf Rang 19. Österreich auf Rang 95 mit 8.793.370 Einwohnern, direkt gefolgt von der Schweiz mit 8.292.809 Einwohnern auf Platz 98 der bevölkerungsreichsten Länder.

Die Bevölkerungsdichte:

Bevölkerungsdichte in Paraguay

Die Bevölkerungsdichte von Paraguay

Vergleicht man Paraguay mit Deutschland, ergibt sich ein wesentlicher Unterschied in der Bevölkerungsdichte – Paraguay ist in etwas so groß, wie Deutschland und die Schweiz zusammen, hat aber nur einen Bruchteil der Einwohnerzahl.

Die Bevölkerungsdichte liegt in Paraguay im Juli 2018 gerundet bei 16 Einwohnern pro Quadratkilometer. Auch hier wieder ein Vergleich, um dies einschätzen zu können: Deutschland hat im Juli 2018 eine Bevölkerungsdichte von rund 230 Einwohnern pro Quadratkilometer. Schon jetzt hat man das Gefühl, Paraguay wäre fast menschenleer. Stimmt auch fast, je nach dem, wo man sich im Land aufhält.

Paraguay wird durch den Fluss Rio Paraguay in 2 Landesteile unterteilt. Im Westen den dünn besiedelten Gran Chaco, welcher etwas 60 Prozent der Landesfläche einnimmt und den Oriente, die Ostregion. Hier leben etwa 95 Prozent der Bevölkerung. Dies veranschaulicht auch die Karte, welche von SEDAC erstellt wurde, jedoch aus dem Jahr 2010 stammt. Weiter Informationen zur Karte bietet SEDAC hier, auf seiner Website.

Pflanzen in Paraguay: Dschungelglocken (Allamanda)

Dschungelglocken werden auch Allamanda, Allmande oder Goldtrompeten genannt und sind eine Gattung aus der Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae). Dschungelglocken sind nicht nur in Paraguay, sondern im beinahe kompletten tropischen Amerika beheimatet. Die Anzahl der Arten, die dieser Gattung zugerechnet werden, ist strittig; die meisten Autoren gehen von zwölf Arten aus.

Dschungelglocken mögen einen leicht sauren Boden und haben nichts gegen eher feuchten Boden. Auch bevorzugen sie eine eher hohe Luftfeuchigkeit. In natürlicher Wachstumsumgebung kommen sie oft an Flussrändern vor.

In Europa kann man Dschungelglocken als Zimmerpflanzen oder im Gewächshaus halten. Im Sommer bevorzugen sie sonnige Standorte. Im Winter darf es ruhig etwas schattiger sein.

Dschungelglocken sind zumeist immergrüne Sträucher. Manche Arten sind Kletterpflanzen und erreichen Wuchshöhen von bis zu 5 Metern. Die glänzenden Laubblätter sitzen in Wirteln an den weichen Stängeln, die bei einer Verletzung einen klaren, giftigen Milchsaft abgeben. Dieses Gift, das Terpenoid Allamandin, ist aber nicht nur in den Stängeln enthalten, sondern in der ganzen Pflanze. Der Wirkstoff hat hautreizende Eigenschaften und kann eine Dermatitis hervorrufen. Typisch für die Arten ist die Ausbildung farbenprächtiger, bis zu 8 cm großer, mehrheitlich gelber Blüten. Die Kronblätter sind verwachsen.

Dschungelglocken vermehrt man am besten über Stecklinge. Einige Arten bilden aber auch Samenschoten. Durch einen kräftigen Rückschnitt hält man sie in Form und erreicht eine reichere Blütenbildung.

Mit Windkraft Öl aus Nüssen und Samen pressen. Sowas von leicht!

Wer hätte nicht auch gern sein eigenes Speiseöl? Und jetzt kommt’s: hergestellt nur mit Windkraft… Diese simple Apparatur kannst du sogar leicht nachbauen!

Öl aus Nüssen und Samen mit Hilfe der Windkraft pressen

Erst heute habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich und wir zukünftig Öl gewinnen können. Welche Mechanik macht Sinn? Aber viel wichtiger: Wie wende ich die Energie dazu auf? Und Stunden später sehe ich eine tolle Lösung.

Der Niederländer Dave Hakkens ist scheinbar ein pfiffiges Kerlchen. Er nutzt die Windkraft, um Nüsse, Samen oder was auch immer, zu pressen – und das mit einer sehr simplen Mechanik. Aber 10 weitere Zeilen Palawer bringen Euch nicht ans Ziel. Schaut selbst! Das Video und die zusätzlichen Fotos erklären fast alles, was man wissen muss. Mit etwas zusätzlichen Hirnschmalz sollte das wohl Jeder nachbauen können. Viel Spaß und Erfolg! Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Fotos Eurere Apparatur zukommen lasst. Also ich könnte mir gut vorstellen, genau jenes Gerät zu bauen. Sofern ich es bauen werde, gibt es natürlich Fotos.

Und nun endlich der Link zu Video und Fotos: Dave Hakkens tolle Erfindung auf http://www.dezeen.com/2012/07/08/windoil-by-dave-hakkens/

Pflanzen in Paraguay: Maracuja (Passiflora edulis und Passiflora edulis flavicarpa)

Was man in Deutschland oftmals nur als Aroma im Saft kennt oder eventuell als Frucht im Supermarkt, wächst in Paraguay wild: die Maracuja, oft auch Passionsfrucht genannt. Die Maracuja ist eine Art aus der zu den Passionsblumengewächsen (Passifloraceae) zählenden Gattung der Passionsblumen (Passiflora). Passiflora heißt also “Passionsblume”. Edulis wird übersetzt mit “essbar”.

Wirtschaftlich die größte Bedeutung hat neben der Passiflora edulis, die Form Passiflora edulis flavicarpa. Auch die gelbliche flavicarpa ist essbar und bietet hohe Erträge.

Die Maracuja ist seit jeher in Paraguay, Brasilien und dem nördlichen Argentinien heimisch. Aufgrund ihrer wohlschmeckenden Früchte wird sie jedoch weltweit in tropischen und subtropischen Arealen kultiviert. edulis ist verträgt Kälte besser als flavicarpa und wird daher auch in höheren Lagen (1000 bis 2300 m) vermehrt angebaut. flavicarpa ist jedoch, anders als edulis, resistent gegenüber dem Befall durch den Pilz Fusarium und bodenlebende Nematoden und wird in Plantagen deshalb teilweise auch als Unterlage für edulis verwendet. Es werden aber auch Kreuzungen der beiden Formen angebaut.

Maracuja ist eine Kletterpflanze, mit bis zu 10 Meter langen trieben. Ist keine natürliche Gegebenheit vorhanden, sollte der Pflanze ein Rankgerüst gegeben werden.

Die Passiflora edulis flavicarpa (links) und die Passiflora edulis (rechts) im Vergleich | Foto unter CC BY SA 3.0 von Fibonacci

Die Passiflora edulis flavicarpa (links) und die Passiflora edulis (rechts) im Vergleich | Foto unter CC BY SA 3.0 von Fibonacci

Die dunkelgrünen, auf der Oberseite glänzenden, fein gesägten Blätter sind wechselständig, 3-lappig (bei Jungpflanzen auch ungelappt) und erreichen 5 bis 25 cm in Länge und Breite. Der Durchmesser der Blüte (mit 5 Staubblättern) liegt zwischen 6 und 8 cm. Die Blütenhülle wird von 5 Sepalen (oberseits weiß, unterseits grünlich) und 5 weißen Petalen gebildet. Der 4- bis 5-reihige, gewellte Blütenkranz ist an der Basis purpurn und geht in ein weiß über. Bei der Formflavicarpa ist das Purpur dunkler als bei der Form edulis. Im Eigenanbau besteht aber noch ein viel wichtigerer Unterschied: Die Passiflora edulis bestäubt sich selbst. Die Passiflora flavicarpa ist auf Fremdbestäubung angewiesen.

Die Frucht der Maracuja gilt als Beere. Die Schale der edulis ist bei den bis hühnereigroßen, kugeligen bis ovalen Früchten braun-violett und wird im Reifezustand runzlig. Bei der Form flavicarpa sind die ovalen bis eiförmigen Früchte deutlich größer (meist zwischen 8 und 12 cm lang) und im reifen Zustand gelb und glattschalig. Diesen Unterschied kann man auch gut auf dem obigen Foto erkennen. Im Inneren der Beere finden sich zahlreiche Samen, welche bei der edulis schwarz, bei der flavicarpa braun sind. Die Samen sind von einem saftig-geleeartigen, gelborangen Fruchtfleisch umgeben.

Samen und Fruchtfleisch einer reifen Maracuja (Passiflora edulis )

Samen und Fruchtfleisch einer reifen Maracuja (Passiflora edulis )

Verwendungsmöglichkeiten der Passionsfrucht

Die Früchte von Passiflora edulis werden roh gegessen oder zur Saftgewinnung genutzt. Die Früchte flavicarpa sind etwas weniger aromatisch als die Früchte der edulis und werden wegen ihres höheren Säuregehaltes vermehrt zur Saftherstellung genutzt.

Der Saft der Passionsfrüchte enthält neben dem vorhandenen Fruchtzucker (Saccharose, Glucose, Fructose) und den organische Säuren (vorherrschend Zitronensäure und Äpfelsäure) einen hohen Gehalt am Vitamin C. Dieser beträgt im Durchschnitt 30 bis 50 mg je 100 Milliliter. Auch ist Niacin und Riboflavin in nennenswerter Menge vorhanden. Unter den vorhandenen Carotinoiden dominiert das beta-Carotin. Für den aromatischen Geschmack ist insbesondere eine Reihe flüchtiger Ester verantwortlich (u.a. Ethylacetat, Ethylbutanoat, Hexylbutanoat, Hexylhexanoat oder Ethylhexanoat).

Aus den Samen der Passiflora edulis lässt sich ein Öl herstellen, das unter anderem in kosmetischen Produkten (Sonnenschutz, Massageöle) Anwendung findet. Hauptsächliche Inhaltsstoffe dieses Öls sind Linolsäure, Ölsäure und Palmitinsäure.

Neben anderen Passifloraceen werden in Südamerika auch die Blätter der Passiflora edulis als harntreibendes Mittel, bei Entzündungen oder Beruhigungsmittel bei Asthma verwendet. Die in Passionsblumen-Präparaten zu Beruhigungszwecken oder als schlafförderndes Mittel enthaltene Flavonoide wurden auch in Blättern von Passiflora edulis nachgewiesen. Die meisten der erhältlichen Präparate basieren jedoch auf der Passiflora incarnata.

Arche Noah – Gesellschaft für die Erhaltung der Kulturpflanzenvielfalt & ihre Entwicklung

Die Arche Noah setzt sich als gemeinnütziger Verein seit dem Jahre 1990 für den Erhalt, die Verbreitung und die Entwicklung vom Aussterben bedrohter Kulturpflanzensorten ein und bietet unter anderem den Verkauf von alten Pflanzenarten.

Die Website der Arche findet sich unter www.arche-noah.at. Den Onlineshop, in welchem man unter anderem alte Sorten kaufen kann, findet man unter shop.arche-noah.at. In diesem Onlineshop findet man jedoch nur einen Bruchteil der verfügbaren Arten. Tausende weitere Arten sind erst im Sortenhandbuch der Arche ersichtlich. Dieses Sortenhandbuch erhält man entweder, sofern man Mitglied im Verein ist oder durch eine Aufwandsentschädigung von 15 Euro.

Die Arche Noah bietet neben der Versand von alten Pflanzenarten auch noch eine Menge Wissen, Seminare oder Bücher – im Rahmen dieses Artikels kann gar nicht auf alle Aspekte und Tätigkeiten der Arche eingegangen werden. Ein Studium der Website kann gewiss lohnen.

Auf was ich aber in jedem Fall noch eingehen möchte, das ist der Schaugarten und die regelmäßigen Veranstaltungen der Arche Noah. Auch die Artikel und Studien, in welchen die Arche Wissen vermittelt, sollten erwähnt werden. Diese können kostenlos online gelesen und auch heruntergeladen werden. Erwähnenswert ebenfalls die Obstservice-Online-Beratung. Man erkennt also leicht die Vielfalt der Arche Noah und auch, das ein Besuch der Website gewiss viele nützliche Dinge zu Tage fördert.

Es gibt auch mehrere Videos über und von der Arche Noah. Wenn ihr an der Arche noah in Schiltern interessiert seit, kann ich auch den Youtube-Kanal der Arche Noah empfehlen.

Beifuß gegen Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschädlinge

Beifuß gegen Pflanzenschädlinge und Pflanzenkrankheiten

Im zweiten Teil der Artikelserie “Pflanzen gegen Pflanzenschädlinge und Pflanzenkrankheiten“, behandele ich den Beifuß. Wie man Beifuß nun richtig schreibt, ob mit “ss” oder “ß”? Keine Ahnung! Ich bleibe bei der althergebrachten Methode.

Sicher ist jedoch, das man ihn auch unter dem Namen “Gewöhnliche Beifuß”, “Gemeine(n) Beifuß” oder auch “Gewürzbeifuß” nennt. Im Lateinischen wäre es Artemisia vulgaris. Noch weitere Namen, wie man Beifuß nennt? Sicher! Besenkraut, Fliegenkraut, Gänsekraut, Johannesgürtelkraut, Jungfernkraut, Sonnenwendkraut, Weiberkraut, Werzwisch, Wilder Wermut oder Wisch. Super.

Nun zum Inhalt

Beifuß ist eine Pflanzenart aus der Gattung Artemisia, innerhalb der Familie der Korbblütler Asteraceae, welche früher mit Compositae benannt war. Vom Beifuß gibt es wieder zwei verschiedene Formen. Erstens die europäische (Artemisia vulgaris var. vulgaris) und zweitens die asiatische Varietät (Artemisia vulgaris var. indica). Sie unterscheiden sich geringfügig in der Zusammensetzung des ätherischen Öls, innerhalb des Beifuß. Weder habe ich praktische Erfahrungen oder recherchieren können, welche Varietät in Bezug auf die Schädlingsbekämpfung wirksamer ist. Aber kommen wir endlich zu dem, warum der Artikel existiert:

Beifuß gegen Pflanzenschädlinge und Pflanzenkrankheiten

Ein Kohlweißling

Ein Kohlweissling

Neben dem Einsatz des Beifuß als Würzkraut oder zu medizinischen Zwecken, hat er noch weitere tolle Eigenschaften: er bekämpft “Schädlinge”. Ebenso, wie der Basilikum gegen Kohlweißlinge hilft, tut es auch der Beifuß. Weiter hilft er auch gegen Erdflöhe und diverse Läuse. Da er sich gut mit Kohlgewächsen und Buschbohnen verträgt, wird er in diesem Bereich auch gerne eingesetzt, um jene Pflanzen von Läusen und anderem Getier zu bewahren bzw. zu befreien.

Es wird auch berichtet, abgesehen von der direkten Pflanznachbarschaft, könne Beifuß auch einfach am Beetrand und/oder den Ecken des Beets gepflanzt werden. Dies solle schon ausreichen, damit der Duft der ätherischen Öle stark genug ist, um die eben genannten Insekten fern zu halten. Das kann ich jedoch weder bestätigen, noch verneinen, denn dies habe ich so noch nicht ausprobiert.

Ich hoffe, ich konnte wieder etwas helfen und freue mich auf morgen, wenn der neue Artikel in der Serie “Pflanzen gegen Pflanzenschädlinge und Pflanzenkrankheiten” erscheint. Bis dahin!

Basilikum gegen Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschädlinge

Im ersten Artikel der Artikelserie “Pflanzen gegen Pflanzenschädlinge und Pflanzenkrankheiten” geht es um den Basilikum. Manche Pflanze wirkt ein, zwei “Schädlingen” entgegen. Basilikum wirkt gleich gegen ein halbes Dutzend an “Schädlingen” und Krankheiten.

Basilikum der Tausendsassa

Das Basilikum Fliegen und Mücken vertreibt, das ist den Meisten noch bekannt. Das Basilikum aber auch Kohlweißlinge (Pieris brassicae und Pieris rapae) und die Weiße Fliege, auch Mottenschildläuse (Aleyrodoidea) genannt, fernhält, das ist schon weniger bekannt. Auch schützt Basilikum Tomaten vor dem Befall des Tomatenholzwurm. Des weiteren ist Basilikum gut geeignet, um den Befall von Mehltau, besonders bei Tomaten, zu verzögern oder gar zu verhindern.

Noch ein Wort zum Basilikum und der Weißen Fliege

Weiße Fliege (Aproletella): Sehr gut erkennt man alle 3 Stadien des Insekts. Eier, Larven und das ausgewachsene Insekt | Foto unter CC BY 3.0 von Morini33

Weiße Fliege (Aproletella): Sehr gut erkennt man alle 3 Stadien des Insekts. Eier, Larven und das ausgewachsene Insekt | Foto unter CC BY 3.0 von Morini33

Nun, das “fernhalten” der Weißen Fliege sollte allerdings noch einmal erörtert werden. Es ist nicht unbedingt so, das Weiße Fliegen Basilikum verabscheuen würden. Eventuell auch im Gegenteil. Daher eignet sich der Basilikum im “Bereich Weiße Fliege” eher dazu, die Weiße Fliege von anderen Pflanzen fernzuhalten. Vom Basilikum hält sich die Weiße Fliege jedoch nicht unbedingt fern. Basilikum dient in diesem Fall oft als Alternative nach dem Prinzip: “Hier, ich gebe Dir dieses, dafür futterst Du mir aber nicht jenes.”

Basilikum als Tee

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ist es, aus Basilikum einen Tee herzustellen. Damit habe ich noch keine Erfahrung – in einem PDF der Stadt Berlin fand ich jedoch folgendes Rezept bzw. folgende Angaben:

2 Teelöffel auf einen viertel Liter Wasser, unverdünnt spritzen oder gießen gegen Läuse, Spinnmilben und Weiße Fliege bei Zimmerpflanzen.

Basilikum in einer Mischkultur

Wenn wir nun die Eigenschaft der Schädlingsvertreibung betrachten, gepaart mit den Aspekten der Pflanzenverträglichkeit in einer Mischkultur, dann werden einzelne Verwendungszwecke absolut klar und scheinen angebracht.

In der Mischkultur verträgt sich Basilikum sehr gut mit Gurken, Tomaten und auch Kohlgewächsen. Wir erkennen also leicht, das Basilikum gepaart mit Gurken und Tomaten helfen können, den bei Gurken und Tomaten so beliebten Mehltau zu verzögern, wenn nicht gar zu verhindern. Die Kombination Basilikum und Kohl ist ebenso angenehm. Pflanztechnisch passen sie sehr gut zusammen und der Kohlweißling (wer hätte das gedacht *Ironie*) bzw. dessen Larven und Raupen, sollte das Weite suchen.

Basilium und Schnecken

Ich habe das Feedback erhalten, Basilikum könne Schnecken anziehen. Also Gegenlösung würde ich empfehlen, die Gemüsebeete mit Mulch bzw. getrocknetem Gras zu versehen. Das hält dann auch die Schnecken fern. Sollte zumindest. Auch hier wieder ein “aber”: In Dialogen mit befreundeten Gärtnern hat sich herausgestellt, dass das nicht immer der Fall ist. Warum Mulch beim Einen wirkt und beim Anderen völlig nutzlos scheint, finde ich sehr interessant. Darüber recherchiere ich gerade.Sollte ich genug qualifizierte Aussagen finden, gibt es darüber einen Artikel. Gespannt sein!

Eine Burg bauen? Schau mal hier!

Eine richtige, mittelalterliche Burg! Ob du wirklich eine zeitgemäß nachempfundene Ritterburg willst, wage ich zu bezweifeln, aber ich habe dir ein tolles Video herausgesucht, in welchem du den Bau in heutiger Zeit – jedoch mit historischen Mitteln – anschauen kannst.

Also ich baue mir später auch mal eine Burg. Im Ernst! Hier in Paraguay stehen „viele“ davon. Alle im Stil von irgendwie nachgebaut und teilweise wirklich schnuckelig. Ob nun privat erbaut, in welcher ich selbst schon empfangen wurde oder mit Hilfe eines Unternehmens, welche es hier ebenfalls tatsächlich gibt. In Paraguay ist halt ein „freieres“ Leben möglich und Arbeitskraft erschwinglich.

Nun aber zum Film! Die Dokumentation von Arte zeigt den Bau der Burg Guédelon, gelegen im französischen Departement Yonne, mit historischen Mitteln. Ein über 25 Jahre geplantes und wahrliches Abenteuer. Für jeden Betrachter umwerfend und einzigartig in unserer Zeit. Auch ein Besuch der Website bzw. der Burg lohnt gewiss! Zur Inspiration?

Und? Kannst du es nun kaum abwarten, die Burg zu besuchen oder gar die eigene Burg zu bauen? Mit modernen Hilfsmitteln und Materialien ist das sogar recht gut „improvisierbar“. Ja, eine Burg im Peter-Pan-Dorf… Also da hätte ich ja genug Vorstellungen für…

Rezeptideen mit Naturjoghurt

Naturjoghurt in der heimischen Küche selber machen ist total einfach! Neben möglichst unverarbeiteter Milch gibt man zum Start seiner Produktion einmalig Joghurtkulturen aus gekauftem Naturjoghurt in die auf rund 30 Grad Celsius erwärmte Milch und lässt diese einige Stunden gut und warm eingepackt stehen.

Ein Joghurtmacher ist natürlich die einfachste und zuverlässigste Methode. Bei allen Modellen kann man die Erwärmungszeit einstellen – und damit wie stichfest der Joghurt ist. Ebenfalls angenehm, dass mit einem Joghurtmacher die Temperatur optimal reguliert wird und die Handhabeung der Gläschen, in welchen der Joghurt portionsgerecht zubereitet und angenehm im Kühlschrank verwahrt werden kann.

Im idealfall nutzt man die Milch direkt vom Bauern (oder hast du gar eine Kuh? Glückwunsch!) und siehe da: kein Laster muss fahren, wenn du Lust auf lecker Joghurt hast. Und glaube mir: mit Joghurt bzw. Speisen, welche Joghurt enthalten und/oder damit verfeinert werden, kannst du deinen Speiseplan ziemlich aufwerten.

Nun aber zu meinen Lieblingsrezepten, welche ich euch nicht vorenthalten will.

Joghurt-Kräuter-Sauce:

  • Joghurt
  • frische Kräuter – was gerade wächst
  • etwas Zitronensaft
  • ein Schuß Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Einfach alles gut durchmischen und fertig.

Joghurt-Minz-Knoblauch-Sauce:

  • 500 ml Joghurt
  • 5 Zehen Knoblauch
  • 4 Blätter frische Minze
  • Olivenöl
  • etwas Sahne
  • Salz und Pfeffer

Den Joghurt mit dem etwas Olivenöl und Sahne geschmeidig rühren, den fein gehackten Knoblauch und die fein gehackte Minze hinzu, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wird wesentlich leckerer, wenn man ihn eine Stunde ziehen lässt.

Falsche-Sauce-Hollandaise:

  • 100 ml Milch, zimmerwarm
  • 200 ml Sonnenblumenöl, zimmerwarm
  • 20 g Butter, weich
  • 2 El. Joghurt
  • Pfeffer, Salz
  • 1 El. Zucker
  • 1 El. Senf, mittelscharf
  • 1 Bund frischen Schnittlauch

Die zimmerwarme (WICHTIG) Milch mit 100 ml vom Öl mischen. Nun mit dem Mixstab so lange rühren, bis die Masse beginnt cremig zu werden. Das übrige Öl portionsweise zugeben. Sobald die Soße die gewünschte Konsistenz erreicht hat, die weiche Butter und den Joghurt unterrühren. Den fein geschnittenen Schnittlauch und den Zucker unterrühren und mit Salz und Pfeffer amschmecken.

Rote-Beete-Salat-mit Naturjoghurt:

  • 4-5 Knollen Rote Beete (frisch)
  • 1-2 Äpfel
  • 400 ml Naturjoghurt
  • 1 Zitrone
  • etwas Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Die Rote Beete und die Äpfel schälen, fein raspeln und in eine größere Schüssel geben.
Den Jogurt und den Saft einer Zitrone dazu, etwas Olivenöl und Salz und Pfeffer. Alles gut durchmischen und ca.1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Schmeckt total lecker!

Tzatziki:

  • 200ml Quark
  • 5 El. Joghurt 10% Fettgehalt
  • halbe Salatgurke, gehobelt
  • etwas frischen Dill
  • etwas frische Minze
  • Saft einer halben Zitrone
  • 3 Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer
  • 2 El Olivenöl

Den Quark mit den Joghurt verrühren, die Gurke klein schneiden und den Konblauch fein hacken und alles hinzugeben. Den Dill und die Minze ebenso fein hacken und hinzugeben. Den Saft einer halben Zitrone und das Olivenöl, und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles gut vermischen und circa 30 Minuten ziehen lassen.

Bananen-Joghurt-Sauce:

  • 2 Bananen
  • 1 El Honig
  • 300 g Joghurt
  • 200 ml Sahne
  • etwas geraspelte Schokolade

Die Banane mit Honig und Joghurt pürieren. Sahne halb steif schlagen und mit der Schokolade unter das Püree ziehen.

GriechischerJoghurt-mit Früchten:

  • Deinen lecker Naturjoghurt (oder zur Not gekauft mit etwa 10% Fettgehalt)
  • etwas Honig
  • frische Früchte

Viel Spaß beim ausprobieren der Rezeptideen und natürlich beim anschließenden genießen!

Wunderpflanze Löwenzahn! Entschlackend, gesund & vielseitig einsetzbar

Löwenzahn ist vor allem entschlackend und somit gesund. Wer eine Entschlackungskur mit Löwenzahn tätigen möchte, sollte dies, wie jede Entschlackungskur, über eine gewisse Zeit durchführen. Wie jede Entschlackungskur: wer jenes Mittel nur ein, zwei Tage zu sich nimmt, erreicht nicht das volle Potenzial der Kur.

Löwenzahn als Creme…

Untersuchungen der Universitäts-Hautklinik Mannheim haben gezwigt, dass zum Beispiel der aus Löwenzahn gewonnener Pflanzensaft sowohl trockene Haut als auch Falten verhindern kann. Wer braucht da noch die Chemiecreme?

Löwenzahnsaft als Getränk…

Ebenso stellte die Universitäts-Hautklinik Mannheim fest, das Versuchspersonen, die einen Monat lang täglich Brennnessel- oder Löwenzahnsaft getrunken hatten, eine wesentlich verbesserte Elastizität und Feuchtigkeit der Hauf aufwiesen. Wer seiner Haut alsoauf natürlichem Wege etwas Gutes tun möchte, sollte zweimal täglich 10 Milliliter Löwenzahn- oder Brennnesselsaft trinken – je nach Geschmack pur oder gesüßt. Süßen tut man das im Idealfall nicht mit Zucker, sondern mit Stevia. Sofern man diese Säfte nicht selbst herstell kann oder will, bekommt man sie auch im Reformhaus.

Löwenzahn als Auszug…

Ein Auszug aus den Wurzeln des Löwenzahn wird auch gerne gegen Akne verwendet. Dazu nimmt man den Auszug innerlich ein.