Basilikum gegen Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschädlinge

Im ersten Artikel der Artikelserie “Pflanzen gegen Pflanzenschädlinge und Pflanzenkrankheiten” geht es um den Basilikum. Manche Pflanze wirkt ein, zwei “Schädlingen” entgegen. Basilikum wirkt gleich gegen ein halbes Dutzend an “Schädlingen” und Krankheiten.

Basilikum der Tausendsassa

Das Basilikum Fliegen und Mücken vertreibt, das ist den Meisten noch bekannt. Das Basilikum aber auch Kohlweißlinge (Pieris brassicae und Pieris rapae) und die Weiße Fliege, auch Mottenschildläuse (Aleyrodoidea) genannt, fernhält, das ist schon weniger bekannt. Auch schützt Basilikum Tomaten vor dem Befall des Tomatenholzwurm. Des weiteren ist Basilikum gut geeignet, um den Befall von Mehltau, besonders bei Tomaten, zu verzögern oder gar zu verhindern.

Noch ein Wort zum Basilikum und der Weißen Fliege

Weiße Fliege (Aproletella): Sehr gut erkennt man alle 3 Stadien des Insekts. Eier, Larven und das ausgewachsene Insekt | Foto unter CC BY 3.0 von Morini33

Weiße Fliege (Aproletella): Sehr gut erkennt man alle 3 Stadien des Insekts. Eier, Larven und das ausgewachsene Insekt | Foto unter CC BY 3.0 von Morini33

Nun, das “fernhalten” der Weißen Fliege sollte allerdings noch einmal erörtert werden. Es ist nicht unbedingt so, das Weiße Fliegen Basilikum verabscheuen würden. Eventuell auch im Gegenteil. Daher eignet sich der Basilikum im “Bereich Weiße Fliege” eher dazu, die Weiße Fliege von anderen Pflanzen fernzuhalten. Vom Basilikum hält sich die Weiße Fliege jedoch nicht unbedingt fern. Basilikum dient in diesem Fall oft als Alternative nach dem Prinzip: “Hier, ich gebe Dir dieses, dafür futterst Du mir aber nicht jenes.”

Basilikum als Tee

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ist es, aus Basilikum einen Tee herzustellen. Damit habe ich noch keine Erfahrung – in einem PDF der Stadt Berlin fand ich jedoch folgendes Rezept bzw. folgende Angaben:

2 Teelöffel auf einen viertel Liter Wasser, unverdünnt spritzen oder gießen gegen Läuse, Spinnmilben und Weiße Fliege bei Zimmerpflanzen.

Basilikum in einer Mischkultur

Wenn wir nun die Eigenschaft der Schädlingsvertreibung betrachten, gepaart mit den Aspekten der Pflanzenverträglichkeit in einer Mischkultur, dann werden einzelne Verwendungszwecke absolut klar und scheinen angebracht.

In der Mischkultur verträgt sich Basilikum sehr gut mit Gurken, Tomaten und auch Kohlgewächsen. Wir erkennen also leicht, das Basilikum gepaart mit Gurken und Tomaten helfen können, den bei Gurken und Tomaten so beliebten Mehltau zu verzögern, wenn nicht gar zu verhindern. Die Kombination Basilikum und Kohl ist ebenso angenehm. Pflanztechnisch passen sie sehr gut zusammen und der Kohlweißling (wer hätte das gedacht *Ironie*) bzw. dessen Larven und Raupen, sollte das Weite suchen.

Basilium und Schnecken

Ich habe das Feedback erhalten, Basilikum könne Schnecken anziehen. Also Gegenlösung würde ich empfehlen, die Gemüsebeete mit Mulch bzw. getrocknetem Gras zu versehen. Das hält dann auch die Schnecken fern. Sollte zumindest. Auch hier wieder ein “aber”: In Dialogen mit befreundeten Gärtnern hat sich herausgestellt, dass das nicht immer der Fall ist. Warum Mulch beim Einen wirkt und beim Anderen völlig nutzlos scheint, finde ich sehr interessant. Darüber recherchiere ich gerade.Sollte ich genug qualifizierte Aussagen finden, gibt es darüber einen Artikel. Gespannt sein!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.